Düfte

Geruchssinn aufgepasst. Der Geruchssinn ist eine wundervolle Gabe. Dank diesem atmen wir lebenswichtigen Sauerstoff ein und aus, unterscheiden alle unterschiedlichen Duftnoten, sogar der Geschmackssinn wird hier mit beeinflusst. Düfte begeistern uns seit jeher, sie wirken anregend und belebend oder beruhigend. Doch das schönste, sie schaffen Erinnerungen, lebendiger als Bilder. Wenn die Worte im Schall verfliegen beginnt die Welt der Düfte und Farben zu leben. Eigenschaften die uns zuerst die Natur zur Verfügung stellt und als Unterstützer dieser, alle grünen Berufe, voran wir Gärtner.

AROMATICO

Eines der stärksten aromatischen Düfte, einer Pflanze, die den Duft nicht durch die Blüte verströmt sondern durch die Blätter, schon bei den leichtesten Windbewegungen. Im Garten, dem Balkon der Terrasse, jeder schnuppert, wo kommt dieses Aroma her.


Düfte und ihre Wirkung
Düfte und Gerüche können unsere Stimmungen und Wohlbefinden unterschiedlich beeinflussen. Welche Wirkung der Duft von Aromatica auf Sie hat, informieren Sie uns doch. Wir riechen Limone gemixt mit Minze. Eine belebende Duftmischung wie wir meinen. Was wird Ihre Erfahrung sein?


Aromatico wächst problemlos in Kübel wie in Beete. Sie ist mehrjährig & kann ohne Probleme im Dunkeln überwintert werden. Die ganz besonderen Eigenschaften:

  • eine wüchsige Pflanze welche Insekten fern hält.
  • eine mediterrane Duftpflanze, Duftnote Limone mit Minze.
  • eine zeitweise blühende Pflanze
  • eine mehrjährige Pflanze mit leichter Überwinterungsmöglichkeit
  • eine Wintergartenpflanze
  • eine Kombinationspflanze für Duftschalen
  • eine Solitärpflanze
  • eine tolle Grünpflanze welche durch filigrane Leichtigkeit begeistert.

Volle Sonne, Halbschatten sind die Standorte welche Aromatico sich wünscht. Einmal wöchentlich Düngen mit den handelsüblichen Nährstoffen wird empfohlen.


Was für ein Geruch ? Hocharomatisch ? Duftstoffe sind alles andere als schnuppe, nein, sie stimulieren die Sinne, man kann sich ihnen nicht entziehen. Was Sie noch machen können, die Blätter von Aromatico in eine flache Schale geben, trocknen lassen, Sie haben ein Duftpotpourrie.


Aromatico ist eine Kübel- oder Beetpflanze die nie zu groß oder zu schwer wird, sie kann jederzeit ohne Probleme mit einem Rückschnitt zu der gewünschten Form geschnitten werden. Gekaufte Pflanze einfach in ein großes Gefäß/Topf, mit sehr guter, nährstoffreicher, Erde pflanzen. Standort sonnig bis halbschattig.


Aromatico die erste Duftpflanze der Marke Duftfantasie für die Verwendung als Kübel.-Beet.-Balkon.-Zimmerpflanze. Es ist eine Zierpflanze und nicht für den Verzehr geeignet.


Überwinterungsempfehlung:
Aromatico kann überall, frostfrei, nach Rückschnitt, 2/3 der Pflanze, überwintert werden. Es ist darauf zu achten das die Pflanze nicht zu nass, aber auch nicht zu trocken steht. Das bedeutet, in warmen Räumen mehr, in kalten Räumen weniger, gießen. Steht ein Wintergarten zur Verfügung ist ein langsames weiterwachsen auch hier sehr gut möglich. 

BLATTDUFTER

Damit ätherische Öle in den Pflanzen sehr gut zur Geltung kommen ist ein mineralisches, aufgedüngtes, Substrat am besten geeignet. Wir empfehlen Kräutererde aus dem Fachhandel zu verwenden. Verschiedene Wege setzen die ätherischen Öle der Blattdufter frei, Temperatur, Wind, leichte Luftfeuchtigkeit und das streicheln/reiben, der Blätter. Viele Blätter lassen sich trocknen und zu einem Duftpotpourri kreieren. 


Prosanthera rotundifolia

Ein feiner Mentholduft verbirgt sich in den Blättern und setzt sich durch Bewegung frei. Dies aus Australien stammende Pflanze eignet sich auch für die Verwendung in der Küche. Als Blattdufter empfehlen wir es aber dabei zu belassen und sich lieber im Frühjahr – März –April  an einem herrlichen Blütenmeer zu erfreuen. Der Minzestrauch ist mehrjährig aber nicht winterhart. Kühle, frostfreie, Temperaturen verträgt er problemlos, darf dabei aber nicht zu naß gehalten werden. Geben Sie der Pflanze ab der frostfreien Periode einen sonnigen Platz, eine regelmäßige Nährstoffversorgung ist zu empfehlen. Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet.

Centratherum intermedium

Als kleine Minipflanze in Brasilien entdeckt, auf steinigem, mageren,Steilhang leuchteten kleine blaue Blüten in den Himmel. Le Fleur lässt  sich über Stecklinge oder Samen vermehren. Die Pflanzen sind sehr widerstandsfähig  gegen unregelmäßige Bewässerung, reagieren allerdings mit Blattveränderungen. Gleichmäßige Wasserversorgung, einmal wöchentlich düngen, ergibt schöne wüchsige und blühende Pflanze. Das Blatt duftet nach grünen Äpfeln sagen die einen, andere meinen eher nach  Ananas. Was meinen Sie ? Entfalten tut sich der Duft wenn sie die Blätter durch die Hände ziehen oder das Blatt zerreiben.

Salvia Odeur

Ein Wohlgeruch. Besser ist dieser intensive Perfume-Geruch nicht zu bezeichnen. Es stellt sich nur die Frage: Wo lasse ich es duften?


Im Bad, im Wohnzimmer, auf der Terrasse, dem Balkon, im Garten, alles ist zu verwirklichen. Diese Duftintensität übertrifft alles was Sie bisher von einer Pflanze kennen, solange es der Odeur gut geht und darüber hinaus, als Duftpotpurrie.


Punktuelles Pflanzen im Garten, Aromatico auf der einen und Odeur auf der anderen Seite, schafft Duftoasen einen Sommer lang.


Eine besondere Geschenkidee, Odeur im Körbchen. Ein Mitbringsel, das Freude macht. Odeur ist ein Naturparfum, unglaublich Duft intensiv, langanhaltender Duft auf der Haut. Pulsierende Körperstelle am Handgelenk einreiben, es duftet stundenlang.

Duftgeranie, richtiger Duftpelargonium

Die Sorte ist ein ausgesprochener Blattdufter. Das kräftige streicheln der Blätter
wie auch das Reiben zwischen den Fingern setzt einen sehr intensiven Pfefferminzduft frei. Die panaschierten Blätter geben der Pflanze einen charmanten Reiz und eine gute Fernwirkung.Die Blätter eignen sich hervorragend für ein Duftpotpourri in Schale oder in Duftsäckchen. Die Pflanzen sind sehr pflegeleicht und passen sich den meisten Standorten an. Nur zu nass darf er nicht werden. Wird die Pflanze zu groß, einfach zur Schere greifen und einen Formschnitt vornehmen, so wie es gewünscht wird. Ein sonniger Standort, gleichmäßige Wasserversorgung und einmal wöchentlich Düngen verspricht ein sehr gutes Wachstum bis zum Frost. Duftpelargonien können auch überwintert werden*. 


*Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet

Lippia citriodora

Wenn es eine Sommerpflanze gibt, die ab Mitte Mai den Sommer verkündet, dann Citronella. Längliche Blätter, holzige Äste, manchmal verknöchert, erinnern uns an die Mediterrane Gebüschformation Macchia….sonnenliebend, schnell wachsend und duftend. Der feinste Windhauch verbreitet ihren
frischen Duft nach Zitrone. Dem neugierigen, positiv eingestellten Menschen bringt dieser Duft neue Energie. 


Verwendung

  • als Duftpflanze für Terrasse und Balkon
  • Mehrjähriger ( nicht winterhart) Strauch 
  • Kann bis 2 merreichen. Rückschnitt – Formschnitt, jederzeit möglich 
  • Eine frostfreie Überwinterung ist kein Problem, die Blätter
    fallen ab, der Neuaustrieb erfolgt ab März. 
  • Die Blättern eignen sich hervorragend zur Parfümierung von Öl und Wasser**

    *Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr
    geeignet.*

Pelargonium tomentosum

Wenn es eine Duftpflanze gibt welche die Sinne streichelt dann diese Mintgeranie. Wir sehen hier auch die Streichelpflanze schlechthin. Samtige, ovale, Blätter verströmen beim Streicheln einen sehr intensiven
Duft der unter eine erkältete Nase, diese sofort frei macht. Getrocknet hervorragend zum füllen einer Duftschale geeignet. Die Pflanze wächst nicht sehr kompakt, eher breit, überhängend, wodurch sie wiederum als Duftkombinationspflanze bestens geeignet ist.


  • Standort: sonnig-halbschattig, nicht winterhart, immergrün, durchlässiger nährstoffreicher Boden
  • Wuchs: schnellwüchsig, reicher ausladender Wuchs,
  • Blätter: große weiche Blätter, intensiver Minzduft
  • Pflege:  Pflege: die Überwinterung kann hell und kühl erfolgen. Zurückschneiden und trocken halten.
  • Verwendung: Streichelpflanzen, verströmen ihren Geruch bei Berührung, gut geeignet um Insekten fernzuhalten, Blätter und Blüten essbar, getrocknet sehr gut geeignet für Duftkissen

Salvia rutilansauch Ananassalbei genannt.

Diese robuste und äußerst wüchsige Salbeiart, ist ein Sport und zeichnet sich durch die schöne Gelbfärbung der Blätter aus. Die auch in kühlen Sommern im Freien gedeiht und im Spätsommer meist schon zu einem  stattlichen Busch herangewachsen ist. Das besondere an dieser Pflanze, sie hat im Weinbauklima , am trockenem Standort, bereits vier Winter überlebt. Dabei sterben die oberirdischen Triebe ab. Die karminroten
Blüten erscheinen von Oktober bis November. Dies bedeutet das es sich um eine Kurztagspflanze handelt*. 


*Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet. 

Pelargonium Duftgeranie

Die meisten Duftgeranien sind Ursprung der in Südafrika beheimateten Familie Pelargonium.Pink Cap ist eine neue Kreuzung des bekannten Züchters Elsner aus Dresden. Eine besondere Duftqualität kam hierbei zum Vorschein. Wie bei allen Duftpelargonienentfaltet sich der Duft durch reiben der Blätter. Die Blätter sind geeignet für Duftpotpourris ( Duftschalen ) auch im getrockneten Zustand. Eine mineralhaltige Erde bringt das Naturparfüm am besten zur Geltung.

Pelargonium Duftgeranie

Die meisten Duftgeranien sind Ursprung der in Südafrika beheimateten Familie Pelargonium.Pink Cap ist eine neue Kreuzung des bekannten Züchters Elsner aus Dresden. Eine besondere Duftqualität kam hierbei zum Vorschein. Wie bei allen Duftpelargonienentfaltet sich der Duft durch reiben der Blätter. Die Blätter sind geeignet für Duftpotpourris ( Duftschalen ) auch im getrockneten Zustand. Eine mineralhaltige Erde bringt das Naturparfüm am besten zur Geltung.

BLÜTENDUFTER

Der Frühling kommt, die Natur fängt an zu duften, sie riecht vielfältig, meistens gut und motivierend.

Wer mit vollen Sinnen riecht und schwärmt, wird vielleicht feststellen, die gängigen Beschreibungen von Pflanzendüften sind. "Süß", "blumig", "honigartig" ! Viel mehr gibt unsere Sprache und damit auch unser Denken
nicht her. Oder ? Beschreiben Sie doch einmal Ihre Empfindungen beim schnuppern des Blütenduftesund teilen Sie dies auf Facebookmit.

Eine gute Beschreibung des Reizes, des Blütenduftes, aber auch das Unvermögen, ihn zu fassen, lesen wir von Marcel Proust im ersten Teil seines Romans "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit": *"Aber wie lange ich auch vor den Weißdornbüschen verharrte und ihren unsichtbaren und in der Luft stehenden Geruch einatmete, sie spendeten in steter und unermüdlicher, verschwenderischer Fülle ihren immer gleichen Zauber,
ohne mir jedoch zu gestatten, tiefer in ihn zu dringen, ähnlich wie bestimmte Melodien, die man hundertmal nacheinander spielen kann, ohne doch ihrem Geheimnis irgend näher zu kommen."

Sarcococca confusa

Bei der Fleischbeere handelt es sich um einen immergrünen Strauch, der sich zu einer Hecke pflanzen läßt aber auch als Solitärpflanze gezogen werden kann. Das besondere neben dem intensiven Duft ist die winterhärte. Einer der ersten Frühlingsboten welche bis in den März hinein,mit cremeweiß gefärbten, kleine Blüten, blühen. Die Heimat ist China. Seit drei Jahren erfährt sie bei uns eine zunehmende Bekanntheit, wozu ihr ganz sicher der sehr intensive Duft verhilft. Frische bis feuchte, humose, durchlässige und nahrhafte Böden sind bestens geeignet für ein gutes Wachstum*.


*Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet

Lobularia hybrid

Mit einer beeindruckenden Blütenfülle blühen neue Sorten aus dieser Familie .Bis zum ersten Frost.Unsere vegetative Lobularia-Züchtung in zartem gelb, die im Gegensatz zu samenvermehrten Sorten den ganzen Sommer über ohne Pause blüht, hat einen sehr angenehmen Duft der sich besonders bei wärmeren Temperaturen entfaltet.Eine gleichmäßige gute Wasser –u. *Nährstoffversorgunggarantiert eine Blütenfülle die Sie begeistern wird, besonders an einem sonnigen Standort*. 


*Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet.

Helitropium arborescens

Wer Duft liebt, kommt an dieser Pflanze nicht vorbei, sie ist eine Bereicherung für jede Pflanzenkombination. Den ganzen Sommer kann man sich daran erfreuen. Wir haben zwei Wuchscharakteren, wobei die blaue
etwas kompakter und die weiße etwas flotter wächst. Die Pflanze blüht umso besser wenn Sie die verblüten Blütendolden entfernen. Der Vanilleduft erscheint uns in weiß intensiver zu sein. Testen Sie selber.
Sorgen Sie immer für eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit und guter
Nährstoffversorgung. Standort sonnig bis halbschattig.


*Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet.

Rose de Resht

Kaum eine Rose betört mit solch intensivem, süß-herben Duft wie diese. Ihre pomponartig gefüllten Blüten ausdrucksstark. Die fuchsienrote Färbung ist ein besonderer Blickfang. Ihr einen exponierten Platz anzubieten, sie ins Beet , oder in Kübel zu pflanzen, oder sie gar als duftende Blütenhecke zu setzen, nah eines Sitzplatzes , um ihren Duft zu genießen, sollte in die Pflanzüberlegung einbezogen werden. Die Literatur bestätigt daß der Ursprung dieser Rose bis ins 13.Jahrhundert reicht. Sie zeichnet sich besonders durch beste Gene aus. Die Anfälligkeit gegen Krankheiten sehr gering ist. Die zu den historischen Rosen zählende Sorte freut sich über einen sonnigen Standort. Dies führt bei Entfernung der verblühten Blumen zu einer sehr langen Blütezeit. Mit dieser selten angebotenen Rose lässt sich ein sehr aromatisches Duftöl herstellen. Versuchen Sie es.


*Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet.

Viola suavis La violetta

Duft ist stärker als Wort (Patrick Süßkind) Das gefüllte Duftveilchen, über Jahrhunderte beliebt, kommt in kleinen Mengen zunehmend in den Verkauf. Eine traditionsreiche Geschichte begleitet dieses Parmaveilchen, den nicht nur die sehr lange haltbaren Blüten verströmen diesen Veilchenduft sondern auch die Blätter. Unser Puppenbild zeigt die Originaltracht der Veilchenverkäuferinnen
vergangener Zeit. Sie können nachlesen, dass aus diesen die Blüten, kandiert, eine eßbare Blüte wird. Ob Parfüm, Liköre bis hin zur Heilmedizin, La violetta hat es insich.*

Gepflanzt in den Garten freut sich das Veilchen über einen besonnten, also halbschattigen Standort mit durchlässigem, humosem,Boden.

*Diese Pflanze ist als Zierpflanze kultiviert und nicht zum Verzehr geeignet.

Verwendungsdufter

Damit ätherische Öle in den Pflanzen sehr gut zur Geltung kommen ist ein mineralisches, aufgedüngtes, Substrat am besten geeignet. Wir empfehlen Kräutererde aus dem Fachhandel zu verwenden. Duftfantasie möchte zu allererst den Duft jeder einzelnen Pflanze, individuell , zur Geltung bringen. Des weiteren die Möglichkeit aufzeigen das diese auch für die Küchenverwendung geeignet sind. Für die Markteinführung haben wir bekannte und beliebte Pflanzen ausgewählt. Das Sortiment insgesamt wird langsam erweitert und auch mit Seltenheiten bestückt.


Helichryssum italicum

Zu unserer Marke Duftfantasie **® passt dieses Currykraut hervorragend, gibt es doch der Umgebung, besonders bei leichter Nässe, eine würzige Duftnote welcher durch die Umgebung schwebt. Die silbrige Blattfärbung ist ein echter Hingucker, wodurch wir gleich zwei wirkungsvolle Aspekte in der Pflanzengestaltung haben. Sonnenliebend, sehr gute Winterhärte, sind weiter Eigenschaften die wir gerne erwähnen. Zuletzt die Gewürzverwendung, macht aus diesem Helichryssum eine Pflanze die Spaß macht. Ein sonniger Standort, nicht zu nass, ein mineralisches Substrat unterstützt den Aufbau der ätherischen Öle dieses Currystrauchs.

Rosmarinus officinalis

Der Rosmarin ist eine Pflanze aus der Gattung der Lippblüter. Der Name ‚Rosmarin‘ leitet sich aus dem lateinischen 'ros marinus' ab und bedeutet soviel wie ''Tau des Meeres''. Rosmarin ist heute eine weit verbreitete Heilpflanze und ein beliebtes Gewürz in der Küche besondersfür Rosmarin-Kartoffeln, Fisch u. Fleischgerichten. Seine heilende Wirkung ist bereits seit der Antike bekannt und sein Öl findet heute breite Anwendung in kosmetischen und medizinischen Produkten.


Der würzig, harzige Duft entfaltet sich besonders stark wenn wir die Triebe durch die Finger gleiten lassen. Sofort fällt uns ein, wie ein wohlriechendes Bad duftet, welche entspannende Wirkung die ätherischen Öle entfalten. Setzen Sie doch selber mal ein Duftöl an.


Pflanzen Sie Rosmarin schon ende Mai in den Garten, an einen geschützten, sonnigen, Platz. So kann sich die Pflanze besser verwurzeln und kommtsicherer über den Winter und sie haben jahrelang etwas von dieser wunderbaren Pflanze.

Mentha piperita

Die Pfefferminze ist als Tee und Öl wirksam. Tee hat eine erfrischende, wohltuende Wirkung auf unsere Körper. Wir empfehlen die Zubereitung vom frischem Tee. Pfefferminzblätter mit ca. 250 ml heißem (nicht
kochendem) Wasser übergießen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen und abgießen. Den Tee lauwarm in kleinen Schlucken trinken. Die Pfefferminze eignet sich auch hervorragend für erfrischende Drinks mit und ohne Alkohol.

Das Öl der Heilpflanze Pfefferminze in kurzer Zusammenfassung: 


Pfefferminzölkann vielfach angewendet werden, die Anwendungshinweise sollte aber genau befolgt werden.: Regt die Verdauung und die Darmaktivität an, entkrampft und entspannt die Muskulatur, schleimlösend bei Erkältungskrankheiten, lindert Kopfschmerzen.*